Aktivenleben

Die Mitgliedschaft im Corps beginnt mit der Aktivenzeit und dem Leben auf dem Hause. Voraussetzung ist, dass man an der Marburger Uni immatrikuliert ist. Erst nach einer etwa einjährigen Zeit des Kennenlernens wird man in das sogenannte engere Corps rezipiert. Die Gemeinschaft ist sehr eng, und da verschiedene Studienrichtungen vertreten sind, weitet sich der Blick, man übernimmt Verantwortung für die Gemeinschaft der Aktiven, die sich im Corps-Convent demokratisch organisiert. Man hilft sich gegenseitig im Studium, findet aber neben der akademischen Pflichterfüllung Zeit für ein geselliges Studentenleben, auch auf den legendären Teutonen-Partys und Bällen, die einen festen Bestandteil des Corpslebens darstellen. Diese sind auch bei den Kommilitoninnen sehr beliebt.

Unsere Gemeinschaft lebt von einem intensiven Austausch von Jung und Alt. Die Erfahrungen der Älteren bieten dabei gerade Studienanfängern große Vorteile, nicht nur in der individuellen Studienplanung, sondern auch durch Vorträge und Seminare und persönlichen Rat. Darüber hinaus unterstützen die im Berufsleben stehenden Corpsbrüder die jungen Studenten bei der Suche nach attraktiven Praktikumsplätzen und Auslandsstationen und beraten sie bei ihrem Berufseinstieg.


In den Semesterferien und an einigen Wochenenden unternehmen die Aktiven gemeinsame Fahrten zu älteren Corpsbrüdern oder befreundeten Corps in anderen Universitätsstädten.
Zur Aktivenzeit gehört auch das studentische Fechten, eine Tradition, die bis heute gelebt wird und die Gemeinschaft zusammenschweisst. Die Erfahrung zeigt, dass die Bestimmungsmensur es ermöglicht, Selbst-überwindung zu üben und Körper und Willen in ganz besonderer Weise zu trainieren.

Wenn wir Interesse geweckt haben, um sich während des Studiums in einer Gemeinschaft zu engagieren, Spaß zu haben und Verbindungen fürs Leben zu knüpfen, freuen wir uns auf ein gegenseitiges Kennenlernen. Nehmen Sie Kontakt auf und machen sich ein eigenes Bild!